Zum Hauptinhalt springen

Rheinis Tipps

Auf dieser Seite findet Ihr Tipps für die Jugendarbeit in euren Vereinen, die Rheini für euch bei den unterschiedlichsten Aktionen sammelt.

Wir beginnen mit den Tipps „Wie bekommen wir Jugend in die Vereine“. Die Tipps und Ideen hat Rheini in seiner ersten Talkshow am 16.03.2021 gesammelt. Bei weiteren Gelegenheiten wird die Liste fortgesetzt.

Wünsche und Anregungen zu Tipps, die ihr gerne hättet oder Themen, die in Rheinis Talkshow besprochen werden sollten, könnt ihr Rheini gerne per E-Mail an: rheini@rsb2020.de schicken.

 

Was machen wir, um Jugendliche in den Verein zu bekommen?

  • Flyer mit Informationen zum Jugendtraining drucken und an die Haushalte vor Ort verteilen
  • Infostand bei Stadtteilfesten, bei Feuerwehrfesten, bei Gemeindefesten
  • Beteiligung am Ferienprogramm, z.B. mit einem Workshop
  • Jugend beim eigenen Schützenfest präsentieren, z.B. durch eine kleine Vorstellung auf der Bühne

„Es gibt kein Allheilmittel, wie man Jugendliche in den Verein bekommt. Aber wer nichts tut, darf sich nicht beschweren, dass Niemand kommt.“ Tobias Kürten vom Schützenverein 1885 e.V. Solingen-Aufderhöhe.

  • Wie sieht ein Training aus mit völligen Neulingen?
  • Ausreichend Trainer, Helfer, JuBaLi vor Ort haben
  • Nicht nur schießen, sondern auch ein Rahmenprogramm anbieten (Gesellschaftsspiele, Chillecke, etc.)
  • Evtl. Laseranlagen im Bezirk oder beim RSB ausleihen
  • Evtl. eine „Schnuppermitgliedschaft“ anbieten für neue Jugendliche, die günstiger ist als der übliche Beitrag. So sind Eltern vielleicht eher bereit für eine Mitgliedschaft zu zahlen wenn das Kind/der Jugendliche schon in anderen Vereinen Mitglied ist
  • Moderne Medien nutzen (Facebook, Instagramm, etc.)
  • Die Sprache der Kinder/Jugendlichen sprechen
  • Erreichbar sein für Kinder und Jugendliche
  • Offen informieren
  • Eltern-Kind Abend durchführen, um Vorurteile abzubauen, direkt mit den Eltern in Kontakt zu treten und sich persönlich vorstellen zu können.
  • Bereits früh Kontakt zu den Eltern herstellen, evtl. als Verein die Mitarbeit beim Martinszug oder der Kinderkommunion anbieten (Umsetzung des Sicherheitskonzeptes)
  • Positiv in Erscheinung treten, nicht erst dann, wenn die Kinder und Jugendlichen in die Vereine kommen sollen, sondern schon früher
  • Präsentation beim Stadtteilfest, Feuerwehrfest. In die Öffentlichkeit gehen.
  • In die Öffentlichkeit gehen, Medien, Facebook, Jugendseite.
  • Was ist denn noch notwendig um weiter machen zu können?

Haben Sie Feedback für uns?

Ihr Kommentar wird verbandsintern an die zuständige Person/Gruppe weitergeleitet und nicht auf der RSB-Webseite veröffentlicht.