Zum Hauptinhalt springen

Starke Frauen für den RSB

Mit dem 1. Symposium am 10. März 2018 fiel der Startschuß für die Kampagne "Starke Frauen für den RSB". An dieser Stelle werden Sie über die Inhalte des Symposiums, die Diskussionsergebnisse und die daraus resultierenden Aufgaben informiert. Über die aktuellen Entwicklungen der Kampagne werden Sie ebenfalls hier informiert. Am 10. März 2019 findet das 2. Symposium mit dem Thema: Selbstbehauptung für Frauen statt.

Frauensymposien

Aus dem 1. Symposium ergaben sich folgende Aufgaben:

  • Kinderbetreuung bei Meisterschaften
  • Selbstbehauptungskurse
  • Satzungen und Ordnungen gendern

Die Worte von Margit Höller "Die Wende ist eingeleitet" brachten alles auf einen Punkt. Kurzum frau/Frau erwartet eine Nachfolgeveranstaltung. Diesen Aufgaben hat sich der RSB gestellt. I

m Folgenden nehmen wir wie folgt Stellung:

Kinderbetreuung bei Meisterschaften Dieser Punkt wurde in der Frauenausschusssitzung am 6. Mai 2018 ausgiebig diskutiert. Am Ende stellte sich heraus, dass hier sehr hohe Kosten entstehen können. Dennoch soll eine Bedarfsabfrage gestellt werden. Vorab werden die rechtlichen Punkte geklärt. Zwischenzeitlich hat sich aus unserer Mitte eine Fachfrau bereit erklärt, die Möglichkeiten auszuarbeiten und die fraglichen Punkte zu klären, um diese Maßnahme bewerten zu können.

Selbstbehauptungskurse Am 10. März 2019 soll ein 2. Symposium mit dem Thema "Selbstbehauptung" in Leichlingen folgen. 20 Personen können teilnehmen. Bei einer höheren Interessentenzahl könnte man Nachfolgeveranstaltungen anbieten.

Satzungen und Ordnungen gendern Diesen Part hat die stellv. Landesdamenleiterin Helga Tripp übernommen und wird eine Ausarbeitung starten. Dazu wird sie mit Bezirken und Kreisen Rücksprache nehmen, um einen momentanen Überblich zu bekommen. Im Falle einer Änderung werden wir diesbezüglich Stellung nehmen.

Am 10. März 2019 findet das 2. Frauensymposium des RSB, mit dem Thema: Selbstbehauptung für Frauen im Rheinischen Schützenbund statt.

Termin und Ort

Im März 2018 endete das 1. Frauen-Symposium mit dem Auftrag, in 2019 ein Folgeseminar durchzuführen. Jetzt ist es soweit! Zu unserem 2. Symposium
am 10. März 2019,
Beginn 10.00 Uhr; Ende ca. 17.00 Uhr.
im Schulungszentrum des RSB, Am Förstchens Busch 2B, 42799 Leichlingen,

lade ich Sie herzlich ein.

Thema, Ziele und Inhalte

Wie gewünscht, ist das Thema Selbstbehauptung für Frauen im Rheinischen Schützenbund.
Als Referentin konnte Frau Sabine Müller JG 1961 aus Köln gewonnen werden. Sie ist Selbstverteidigungstrainerin, Dipl. Sozialarbeiterin und Supervisorin/Coach.
Dieses Symposium hat das Ziel, sich mit Situationen zu beschäftigen, in denen Frauen sich unsicher oder bedroht fühlen und sich behaupten und wehren möchten. Auch im Sport kann es möglicherweise solche Situationen geben.
Inhaltliche Schwerpunkte des Trainings sind:

  • Wahrnehmen der eigenen Grenzen – Einschätzung von unangenehmen Situationen / verbalen Übergriffen / Gefahren
  • Schützen und Verteidigen der eigenen Grenzen – Einsatz der Stimme, NEIN-Sagen, Körpersprache, Hilfe holen, Sicherheitsvorkehrungen.

Grundprinzip ist die Stärkung der Selbstsicherheit. Dabei helfen alltagsnahe Informationen und das Einüben von konkreten Handlungsmöglichkeiten. Zum Schluss werden wir hoffentlich feststellen können, dass wir viel über Handlungskompetenz und persönliche Sicherheit im Umgang mit Aggressionen gelernt haben.

Anmeldung und Kosten

Ich bin mir sicher, dass wir mit diesem Tag an unser 1. Symposium erfolgreich anknüpfen und das Miteinander für die Zukunft weiter ausbauen können und - dass uns wieder eine starke Frau zur Seite gestanden hat. Die Teilnahmekosten betragen € 35,00 pro Person. Auf Wunsch kann ein Mittagessen gegen Aufpreis bestellt werden. Ich zähle auf Euch und würde mich über Eure Anmeldung bis zum 15. Februar 2019, per E-Mail an info@rsb2020.de freuen.

Unter dem Motto "Wir bringen es auf den Punkt" findet am Wochenende des 08. und 09. Februars 2020 das 3. Frauensymposium des Rheinischen Schützenbundes (RSB) statt.

Der Samstag steht dabei zunächst im Zeichen des Sports. Zur Einstimmung wird Birgit Moersheim, eine „starke Frau im RSB“, ihren Bogensport präsentieren. Alle Teilnehmer/innen dürfen versuchen, es bei Schießübungen mit dem Pfeil „auf den Punkt zu bringen“.

Am Sonntag steht dann eine Podiumsdiskussion im Mittelpunkt, die von Sabine Ley, der seit kurzem ehemaligen Vizepräsidentin Mitte des RSB, moderiert wird. Als Gäste eingeladen sind Anke Feller (WDR 2-Sportmoderatorin und Weltmeisterin 1997 mit der 4 x 400m-Staffel), Gisela Hinnemann (Vizepräsidentin des LSB NRW) und Barbara Oesterbeck (Rechtsanwältin).
 

Anmeldungen bis zum 20. Januar 2020

Für das 3. Frauensymposium wird ein Kostenbeitrag von 85 Euro erhoben. In diesem Beitrag sind eine Übernachtung, ein Frühstück, ein Mittag- sowie ein Abendessen enthalten. Ihre Anmeldung richten Sie bitte bis zum 20. Januar 2020 an woehlert@rsb2020.de. Selbstverständlich werden im Zuge der Gleichstellung auch die Männer mit ins Boot genommen. Auch jeder starke Mann ist herzlich eingeladen, am Symposium teilzunehmen. Weitere Informationen zum Ablauf und Programm der Veranstaltung finden Sie in den unten angehängten Dokumenten.

Ankündigung 3. Frauensymposium

Das Programm des Symposiums

Haben Sie Feedback für uns?

Ihr Kommentar wird verbandsintern an die zuständige Person/Gruppe weitergeleitet und nicht auf der RSB-Webseite veröffentlicht.