Zum Hauptinhalt springen

Sportschützen "AvL" Hamminkeln nehmen Lichtpunktgewehranlage in Betrieb

Mit Geld aus dem Programm "Moderne Sportstätte 2022" ergänzen die Sportschützen ihre Schießsportanlage. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde nahmen die Sportschützen „AvL“ aus Hamminkeln im Beisein von Bürgermeister Bernd Romanski, der Landtagsabgeordneten Charlotte Quik und dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Jürgen Tenbrink offiziell in Betrieb.

Vereinsvorsitzender Ulrich Wilms berichtete den Gästen über das Projekt, wobei er zum einen die Förderung von Sportstätten durch das Land NRW und zum anderen die Arbeit der Stadtsportverbände, die mit der Umsetzung des Programms betraut worden waren, hervorhob. SSV-Vorsitzender Jürgen Tenbrink erläuterte folgend kurz die erfolgten Informationen der und Gespräche mit den Vereinen der Stadt, wobei er die Bereitschaft der Vereine hervorhob, die zu einer einvernehmlichen Verteilung der Gelder führte. Charlotte Quik lobte das ehrenamtliche Engagement der Vereine und des Stadtsportverbandes, ohne welches eine derart schnelle Umsetzung des Förderprogramms nicht möglich gewesen wäre.

Insgesamt wären landesweit 300 Millionen Euro verteilt worden, Hamminkeln habe 365.000 Euro erhalten. Bernd Romanski dankte insbesondere dem Stadtsportverband für sein Bemühen um eine gleichmäßige Verteilung der Gelder. Das sei der Schlüssel zum Erfolg des Programms gewesen. Der SSV sei viel näher an den Sportvereinen dran als die Politik.

Das Lichtpunktschießen ermöglicht dem Verein schon Kindern in jüngeren Jahren an den Schießsport heranzuführen. Der Verein sei damit für Kinder und Jugendliche attraktiver geworden, so Ulrich Wilms. Harald Hemsteg hob hervor, dass insbesondere Konzentrationsfähigkeit, Koordination und Feinmotorik sowie mentale Aspekte durch das Sportschießen vermittelt werden.

Heinrich Cornelißen und Harald Hemsteg hatten nach der Zuteilung des Fördergeldes die Maßnahme umgesetzt und Vereinsmitglieder in deren Bedienung geschult. Ihre erste Bewährungsprobe hätten die Anlagen mit der Durchführung des Norddeutschlandcups und der Kreis- sowie Bezirksmeisterschaft schon bestanden, meinte Harald Hemsteg. Besonders positiv sei es, dass diese Anlagen gemeinsam mit den vorhandenen elektronischen Anlagen betrieben werden können, weshalb bereits ganz junge Sportler gemeinsam mit älteren Sportlern interessante Wettkämpfe austragen können.

Foto: SpS "AvL" Hamminkeln

Haben Sie Feedback für uns?

Ihr Kommentar wird verbandsintern an die zuständige Person/Gruppe weitergeleitet und nicht auf der RSB-Webseite veröffentlicht.