Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

WM Qualifikation Gewehr 2018

Anna und Franka Janßen (beide SSG Kevelaer) sowie Amelie Kleinmanns (SC Tell Schmalbroich) und Bastian Blos (SGem Ohligs) haben sich für die ISSF-Weltmeisterschaft vom 31. August bis 15. September 2018 im koreanischen Changwon qualifiziert.

Die Qualifikationswettkämpfe in den Gewehrdisziplinen fanden unter der Leitung der Junioren-Bundestrainerin Claudia Kulla und dem Bundestrainer Claus Dieter Roth vom 04. bis 08. Juli 2018 in Suhl und vom 25. bis 29. Juli 2018 in München statt. In den Disziplinen Luftgewehr und 3x40 wurden in Suhl und München jeweils zwei Wettkampfprogramme geschossen. In der Disziplin KK-Liegendkampf wurde jeweils nur ein Programm geschossen. Nachdem der Liegendwettkampf aus dem olympischen Programm entfernt wurde, immerhin stellte Deutschland in dieser Disziplin die meisten Olympiasieger, hat dieser schöne Wettkampf leider an Priorität verloren.

Anna Janßen dominerte beim Luftgewehrschießen. Sie gewann alle vier Wettkämpfe und damit auch die Gesamtwertung mit den Ergebnissen 625,6; 628,2; 629,2; 626,5 Ringen! Im ersten Wettkampf in München wie schon erwähnt erzielte sie mit 629,2 Ringen ein Ergebnis mit absolutem Weltklasseniveau. Nach dem Qualifikationsmodus hatte sich Anna als Siegerin der Ausscheidungswettkämpfe für die WM direkt qualifiziert. In der KK-Disziplin 3x40 belegte sie nach Abschluss der Wettkämpfe den 3. Platz und wurde auch in dieser Disziplin für die WM nominiert.

Die Zwillingsschwester Franka Janßen schob sich nach dem ersten Wettkampf in München mit 622,7 Ringen auf den zweiten Platz vor und behauptete ihn auch nach dem letzten Luftgewehrwettkampf mit hervorragenden 625,8 Ringen. Nach Abschluss aller Wettkämpfe (Luftgewehr und Kleinkaliber) wurde auch Franka Janssen von der Junioren-Bundestrainerin für die WM nominiert.

Parallel zu der WM Qualifikation fand die so genannte YOG-Ausscheidung in der Disziplin Luftgewehr  statt. YOG steht für „Youth Olympic Games“, die im Oktober in Buenos Aires stattfinden. Auch für dieses Jugendevent wurde Anna Janßen vom DSB offiziell nominiert.  

Amelie Kleinmanns ging nach den Wettkämpfen in Suhl durch ein Tal der Gefühle. Bei den 3x40-Wettkämpfen lief es überhaupt nicht. Im Liegendwettkampf schoss sie sich mit 628,9 Ringen ein wenig frei und übernahm die Führung. Beim 2. Wettkampf in München schoss sie 621.1 Ringe und belegte in der Gesamtwertung den 2. Platz. Im Dreistellungskampf schoss sie 1176 und 1168 Ringe. Der Bundestrainer nominierte sie für den Liegendwettkampf  und als Ersatzschützin für die Disziplin 3x40.

In Suhl beendete Bastian Blos die Wettkämpfe in der Disziplin Luftgewehr und KK-3x40 jeweils auf Platz 3. Nach den beiden Luftgewehrwettkämpfen in München mit 619,0 und 622,1 Ringen sicherte er sich den 3. Platz. In der Disziplin 3x40 belegte er mit den Ergebnissen von 1151 und 1149 ringgleich mit dem Dritten den 4. Platz. Ausschlaggebend für die Platzierung ist bei Ringgleichheit die Anzahl der Innenzehner gewesen. Nach Abschluss aller Wettkämpfe wurde Bastian von der Bundestrainerin für den Luftgewehr-Wettkampf und als Ersatzschütze für die Disziplin 3x40 in Changwon nominiert.

Achim Veelmann

 

 



Datum: 31.07.2018

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren